Produktion & Webseite

Anette Stade

Jahrgang 1967. Selbständige Projekt- und Unternehmensentwicklerin, Mutter von vier Töchtern und mit dem Bühnenbauer Alex Zeder liiert.
Als Jugendliche eine sehr kurzen Karriere bei der Laienbühne Liestal, dann begeistert mit Kurt G.I. Walter 2002 – 2005 Museumsnächte und Mühletage in der alten Mühle in Brüglingen inszeniert und nun nicht minder engagiert im Hintergrund bei den Sonny Boys tätig.
www.kaito.ch
www.jangar-reisen.ch

Bühnenbau & Technik

Alex Zeder

Jahrgang 1965. Ursprünglich leidenschaftlicher Zimmermann, dann engagierter Arbeitsagoge und heute hauptamtlich und nicht minder leidenschaftlich Sekundarlehrer in Basel.
Daneben sind ihm das «Gümmelen» und das Werkeln mit Holz, Metall und Veloteilen so wichtig, dass er mit Freude auch den Bühnenbau für SONNY BOYS übernommen hat – ausserdem sind er und Kurt einfach ein Dreamteam.

Bühnenbild & Kostüme

Kurt G. I. Walter

1950 in Olten geboren. Pensionist, Gestalter, Bühnenbildner und Schauspieler. Pendelt zwischen Salzburg und Basel hin und her.

Nach Charivaris, Drummelis, Rattenfänger, Freies Theater Therwil, 
INDIEN und Na, GOTT: SONNY BOYS!

Billette & Abendkasse

Edith Walter

Geboren 1955, Rentnerin.
Berufliche Auftritte von 1972 bis 2018:

Buchhändlerin, Sekretärin, Hilfspräparatorin, Köchin und Organisationsveranstalterin, Familienmanagerin, Kurs- und projektleiterin für Deutsch, Hauswirtschaft, Schneidern und Kleiderrecycling, Sozialarbeiterin. 

Spezialisierung: Projekt-, Koch-, Haushalts- und Kaffikassenverwaltung.

Oeuil d'exterieur

Renato Salvi

1968 geboren und seit 1986 als freier Theatermensch tätig. Privat nicht mehr so frei, Dank Nicole und Mops-Dame Peggy. 

www.renatosalvi.net

Technischer Requisitenbau

David Rolli

Von der akademischen Laufbahn als Biologe abgekommen, durch verschiedene Felder der Anthropologie, mariner Verhaltensforschung, Elektronik, 2D- und 3D-Daten, Basler Trommeln, Archäologie geirrt um schliesslich in der Jetztzeit beim Spiegelfechten mit Game Engines die letzten Nerven zu verlieren. Das Ganze begann 1954 in Basel, ist ebenda verweilt, allerdings in den letzten fünfzig Jahren regelmässig unterbrochen von durchaus ausgedehnten Entdeckungsreisen durch Griechenland.

Geht nicht, gibt's nicht!